Startseite Aktuell Über uns Versicherungs-Vergleiche Ihr Recht Liechtenstein Literatur Veranstaltungen Ihre Anfrage Bürozeiten So finden Sie uns Versicherungs-Makler unseres Vertrauens befreundete Unternehmen Haftungsausschluß Links
Versicherungs-Vergleiche:



Themen:
Absicherung Arbeitskraft
    Berufunfähigkeits-Versicherung
    Unfall-Versicherung
Altersversorgung
Haftpflicht
    Private Haftpflicht
    Haus- und Grundbesitzer Haftpflicht
    Öl-Tank-Haftpflicht
    Tierhalter-Haftpflicht
Hausrat
Hinterbliebenenversorgung
KFZ
Photovoltaik
Private Krankenversicherung
Privater Rechtsschutz
Reise-Versicherungen
Tiere
Wohngebäude
Gewerbe-Versicherungen


Allgemein:
Impressum
Kontakt


Altersversorgung



Nach oben

K A P I T A L L E B E N S V E R S I C H E R U N G 

Klick - zur Kapitallebensversicherung-Anfrage

Eine Lebensversicherung ist eine Versicherung, die das biometrische Risiko (meist Todesfall oder Langlebigkeit) der versicherten Person wirtschaftlich absichert. Im Lebensversicherungsvertrag wird eine Versicherungsleistung vereinbart, die im vertraglich vereinbarten Versicherungsfall – meist Tod während einer bestimmten Zeit (Todesfallversicherung) oder Erleben eines bestimmten Zeitpunktes (Erlebensfallversicherung) – an den Versicherungsnehmer oder einen anderen Bezugsberechtigten ausgezahlt wird.

Als Lebensversicherungen werden nur Individualversicherungen bezeichnet; die hiervon klar zu trennende Sozialversicherung sichert ähnliche Risiken ab, die aber nicht auf einem Versicherungsvertrag beruhen. Lebensversicherungen zählen zu den Personenversicherungen, da das versicherte Risiko direkt in der Person liegt. Sie werden fast stets als Summenversicherung abgeschlossen, die Versicherungsleistung wird also im Versicherungsfall in Höhe einer vertraglich vereinbarten Versicherungssumme als Geldleistung erbracht. Die Höhe des durch den Versicherungsfall tatsächlich entstandenen Schadens spielt dabei keine Rolle. Je nach vertraglicher Vereinbarung kann neben oder statt Tod oder Erleben auch der Eintritt schwerer Krankheiten, die Berufs- oder Erwerbsunfähigkeit oder andere, direkt mit dem menschlichen Leben zusammenhängende Gefahren als Versicherungsfall bestimmt sein und damit eine Leistung auslösen.

Insbesondere wird die (private) Rentenversicherung als reine Erlebensfallversicherung auch zur Lebensversicherung gezählt und nicht nur Todesfallversicherungen. Sie wird versicherungstechnisch genauso kalkuliert und betrieben. Als Leistung einer Rentenversicherung wird eine regelmäßige Zahlung seitens des Lebensversicherers fällig, daher der Name „Rentenversicherung“. Es gibt noch andere Erlebensfallversicherungen, die aber auf dem deutschen Markt keine Bedeutung haben.

siehe wikipedia


 


Nach oben

R E N T E N V E R S I C H E R U N G 

Klick - zur Private Rentenversicherungs-Anfrage

Als Rentenversicherung bezeichnet man einen Versicherungsvertrag, bei der ab einem bestimmten Zeitpunkt eine Leibrente gezahlt wird. Versicherung wird hier gegen die wirtschaftlichen Belastungen genommen, die aus einem länger als erwarteten Leben resultieren, nämlich der entsprechend längere Bedarf an Lebensunterhalt.

Dieser Artikel behandelt die private Rentenversicherung. Sie ist im Grunde eine Lebensversicherung, jedoch wird nicht das Risiko des zu frühen Todes (Versicherung auf den Todesfall), sondern das (wirtschaftliche) Risiko des zu langen Lebens (Versicherung auf den Erlebensfall) abgesichert. Die gesetzliche Rentenversicherung wird in diesem Artikel nicht behandelt. Ebenfalls nicht behandelt werden die deutsche Riester-Rente und die Rürup-Rente (Basisrente) als Spezialfälle der privaten Rentenversicherung.

siehe wikipedia


 


Nach oben



Nach oben


Haftungsausschluß



Nach oben